Sanierungspläne im Freibad Bippen vorgestellt.

 

Bei bestem Freibadwetter hat der Förderverein des Bippener Freibades einen Informationstermin organisiert. Viele Stühle und Bänke waren mit Abstand aufgestellt worden, Getränke wurden an den Platz gebracht, um dem Hygienekonzept gerecht zu werden. Viele Interessierte waren der Einladung des Fördervereins gefolgt.

 

Claudia Schillingmann begrüßte für den Förderverein, bevor Werdegang, Planung und weitere Schritte durch den Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken erläutert wurden.

 

Auf Grundlage des ZILE-Förderantrags ist es der Samtgemeinde Fürstenau in Verbindung mit der Gemeinde Bippen gelungen für das Freibad Bippen, als zentrale Infrastruktur des Erholungsortes (in einer Dorferneuerung befindlich) Fördermittel einzuwerben. 

 

Da die Förderzusage für Bippen auch Bundesmittel enthielt (deren Verwendung regelmässig zum Herbst nachgewiesen werden muss), wurde um eine Fristverlängerung mit Mittelumschichtung gebeten, die es ermöglicht, die Förderung von einer halben Millionen auch noch im Jahr 2021 zu nutzen. 

 

Gleichzeitig hat die Politik beschlossen, die Pläne noch einmal zu optimieren, um mit gleichem Mitteleinsatz eine höhere Funktionalität zu erreichen. Dazu wurde aus Bippen die Bereitschaft zum Verzicht auf ein Planschbecken zugunsten eines Sprayparks und eines größeren Aktivbeckens (Nichtschwimmer) bekundet. 

 

Das Planungsbüro Rohling hat daraufhin eine modifizierte Planung erarbeitet, die allen Aspekten gerecht wird. Durch die Entfernung der Gebäude an der Parkplatzseite können Barrierefreiheit und Fahrradständer realisiert werden. Die geplante Anordnung der Gebäude, in Verlängerung der Technikachse, ermöglicht einen Bau in Abschnitten und eine hohe zukünftige Gestaltungsfreiheit. Die Trennung des Schwimmbereiches vom Aktivbecken durch eine "Anschlagwand" erscheint funktional richtig. Der "Verbindungsgang" sieht zudem die optionale Erweiterung um eine Breitrutsche vor.

 

Der Förderverein hat sich die Verwirklichung dieser Breitrutsche zum Ziel gesetzt. Für diese Attraktion
(eine Breitrutsche mit Wasserlauf) braucht der Verein noch unbedingt Spenden und möchte hiermit noch einmal an die Bevölkerung aus Bippen, Berge und weiterer Umgebung appellieren. (Kontonummer: siehe Plakat unten)

Außerdem wird in naher Zukunft auch noch Muskelarbeit  vieler Freiwilliger erforderlich sein, z.B. zum Aufnehmen von Pflastersteinen, die man dann an anderer Stelle wieder verwenden kann. Auch hier hofft der Förderverein auf große Unterstützung. 


Die Ziele und die Unterstützung des Bades durch die Bevölkerung betonte Helmut Tolsdorf. Er hoffte,  dass nach der Einreichung des Bauantrages die Ausschreibungen bald vorgenommen werden können, damit nach Möglichkeit am Ende der nächsten Freibadsaison noch eine Einweihung mit gefülltem Becken stattfinden kann. 

 

Es folgte noch eine kurze Aussprache mit dem deutlichen Wunsch nach einer schnellen Umsetzung. 
Dem Förderverein wurde für die gut organisierte Veranstaltung gedankt.

Für weitere Details: https://www.fuerstenau.de/city_info/display/dokument/show.cfm?region_id=6&id=417350

 

Dass das Bippener Freibad in diesem Sommer nicht öffnen kann, ist sehr traurig. Die Corona-Pandemie ist Schuld daran. Jedoch gibt es einen Lichtblick: endlich steht die Renovierung des Bades an. Da Fördergelder in Aussicht stehen, geht es jetzt an die Planung eines ganz neuen, modernen Freibades mit neuer Technik. Dieses obliegt alles in den Händen der Samtgemeinde Fürstenau und wir als Förderverein freuen uns, wenn es jetzt nach jahrelanger Diskussion und Impulsgebung seitens des Fördervereins tatsächlich losgehen soll mit einer Renovierung.

Jetzt gilt es von unserer Seite Gelder zu sammeln, um nach der Renovierung finanziell noch die Ausstattung zu verfeinern bzw. zu erweitern. Außerdem geht es um eventuelle Arbeitseinsätze, wie z.B. der Rückbau der vorhandenen Ausstattung. Wir hoffen da auf zahlreiche Mithilfe zu gegebener Zeit und natürlich auch auf finanzielle Unterstützung der Mitglieder oder aller Schwimmbegeisterten aus der näheren Bevölkerung.

Hand in Hand für das Freibad Bippen!

 

Zeitungsbericht vom 06. Juni 2019/ Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken:

Ein schönes Bild. Hier arbeiten viele Hand in Hand. Seit vielen Jahren unterstützt der Förderverein wo er kann die Samtgemeinde dabei das Freibad immer attraktiver werden zu lassen. Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Bippen und der Samtgemeinde funktioniert ebenso reibungslos. Dank der Dorferneuerung in Kombination mit Eggermühlen können nun rund eine halbe Millionen Fördergelder in die Runderneuerung des Beckens investiert werden.

 

Nur gemeinsam können wir den straffen Zeitplan schaffen. Dieses Hand in Hand schließt dann neben dem Förderverein auch Politik und Verwaltung mit einen. 

 

Nach der erneuten Inbetriebnahme des Freibades Bippen müssen wir dann ebenfalls Hand in Hand das Freibad Fürstenau in eine Edelstahlanlage umwandeln.

 

https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-fuerstenau/artikel/2064608/foerderverein-trifft-vorbereitungen-fuer-sanierung-des-bippener-freibads 

Mit dem Gewinn beim Radiosender FFN wurden neue

T-Shirts angeschafft!

Sind sie nicht schön geworden?

Das Bild zeigt die Vorstands-mitglieder im leeren Becken des Freibades Bippen.


Kontakt: 

 

1. Vorsitzende 


Claudia Schillingmann

05901 9619559

Dalum 5

49626 Bippen    

  

2. Vorsitzende

 

Heide Michelmann

05435 2142

Birkenweg 5

49626 Bippen